Märzwinter legt Berufsverkehr lahm: querstehende LKW vor Steigungen auf der B 101 bei Schönbrunn, Verletzte durch Unfälle auf Grund von Glätte

ID: 210
Datum: 10.03.2021

Der Frühling macht Pause und jetzt kommt der Märzwinter. Nachdem es morgen noch einmal stürmisch wird – ein Sturmtief wird über Norddeutschland ziehen – hält der Märzwinter ab dem Wochenende Einzug. Einen ersten Vorgeschmack auf den Märzwinter gab es am Mittwochmorgen im Erzgebirge. In den mittleren Lagen fielen teilweise bis zu 7 cm Neuschnee. Der Winterdienst war schon im Winterschlaf, so musste es kommen wie es kommen musste. Zum Berufsverkehr ging auf den Straßen teilweise gar nichts mehr. Der Schnee wurde von den PKW und LKW festgefahren, es bildete sich teilweise eine Eisdecke auf der Fahrbahn. Kein Vorankommen mehr für dutzende LKW Fahrer. Sie mussten warten bis der Winterdienst kam, doch dies dauerte. Betroffen war vor allem die B 101 bei Schönbrunn, sowie die Straße zwischen Heinzebank und Pockau-Lengefeld. Wie manche LKW Fahrer berichteten, stehen sie seit 6 Uhr an Steigungen. Vom Winterdienst war nichts zu sehen. Erst gegen 8 Uhr kam dieser gefahren und räumte die Straße. Dazu musste die Polizei den Verkehr sperren (on tape). Es gab auch mehrere Unfälle mit Verletzten. Auf der B 101 bei Schönbrunn krachte ein PKW in den Gegenverkehr. Auch hier gab es jede Menge Stau. 

Bundesland: Sachsen - Landkreis: Erzgebirgskreis - Ort: B 101, Shcönbrunn und Pockau-Lengefeld-Heinzebank
Bitte melden Sie sich an um Bilder und andere Medien sehen zu können.


zurück zu den Beiträgen