Massive Querdenkerausschreitungen in Leipzig: Polizei kesselt hunderte Querdenker ein, massiver Pfeffersprayeinsatz, Hundertschaften drücken Querdenker in Kessel zurück, Reiterstaffeln im Einsatz

ID: 414
Datum: 06.11.2021

Wieder einmal hat die Polizei es nicht geschafft, eine Coronakundgebung inklusive Demonstration zu verhindern. Schon vor einem Jahr demonstrierten trotz Verbot tausende Coronagegner. Auch Hooligans waren hier mit dabei. Auch ein Jahr nach den Gewaltausbruch in Leipzig schaffte es die Polizei nicht eine Eskalation zu verhindern. Nachdem bis 18 Uhr Coronagegner außerhalb des eigentlichen Versammlungsplatzes eingekesselt wurden, konnten diese gegen 18:30 Uhr ungehindert an Wasserwerfern vorbei spazieren. Beamte waren nicht zu sehen. Durch die Gassen und Einkaufspassagen begann eine Hetzjagd. Linksradikale jagten die Querdenker durch die Innenstadt prügelten sogar am liegenden Menschen auf sie ein. Wir berichteten unter: https://extremwetter.tv/news/1805

Erst gut eine Stunde später wurden mehrere Querdenkergruppen eingekesselt. Die größte Gruppe befand sich zum Zeitpunkt an der Galerie Kaufhof. Unzählige Beamte kesselten die Querdenker ein, sperrten den Bereich weiträumig ab. Immer wieder versuchten Querdenker die Polizeiketten zu durchbrechen. Es kam Pfefferspray und eine Reiterstaffel zum Einsatz. Die Polizei blieb konsequent. Sie dokumentierte stundenlang jeden einzelnen Versammlungsteilnehmer um eine Anzeige anzufertigen. Die Maßnahmen dauerten bis Mitternacht an.

Bundesland: Sachsen - Landkreis: Landkreis Leipzig - Ort: Leipzig
Bitte melden Sie sich an um Bilder und andere Medien sehen zu können.


zurück zu den Beiträgen