(NEUE BILDER) Corona-nach Morddrohungen gegen Ministerpräsident in Zwönitz: Polizeibeamte riegeln Zwönitz ab, sämtliche Zufahrten zum Markt abgesperrt, erste Personenkontrollen, Polizei will Aufzüge verhindern

ID: 425
Datum: 22.11.2021

Update 18:30 Uhr – Nachtaufnahmen: In den sozialen Netzwerken wurde auf Grund des riesigen Polizeiaufgebotes der „Coronaspaziergang“ in Zwönitz abgesagt. Man soll sich auf andere Städte verteilen. Die Polizei ist nach wie vor präsent – wird aber kaum alle Spaziergänge unterbinden können. Die Personaldecke reicht dafür nicht aus. In Zwönitz sind bis stand 18:45 Uhr keine Demoteilnehmer anzutreffen

Nach den Morddrohungen gegen Ministerpräsident Michael Kretzschmer am Freitagabend bei einem Coronaspaziergang der Querdenker in Zwönitz, ist die Polizei mit dutzenden Beamten am Montagnachmittag in Zwönitz eingerückt. Laut der neuen sächsischen Coronaschutzverordnung sind Aufzüge untersagt. Maximal 10 Personen dürfen sich an einer Versammlung teilnehmen. Im erzgebirgischen Zwönitz finden wöchentlich sachsenweit die kritischsten Querdenkerspaziergänge statt. Höhepunkt waren Morddrohungen am Freitagabend. Die Polizei will diesmal einen Spaziergang verhindern. Die Beamten sperrten schon am Nachmittag Zufahrten zum Markt ab und positionieren sich an neuralgisch wichtigen Punkten. Die Freien Sachsen riefen dennoch zum Protest auf. Mit einer Eskalation ist ab 19 Uhr zu rechnen.

Bundesland: Sachsen - Landkreis: Landkreis Erzgebirgskreis - Ort: Zwönitz
Bitte melden Sie sich an um Bilder und andere Medien sehen zu können.


zurück zu den Beiträgen