Schlammlawine und Überflutungen verwüsten Ortschaft in Sachsen: Gersdorf von Schlammlawine getroffen, Anwohner beseitigen Schlamm aus Grundstücken, Freibad verwüstet – Badesaison vorzeitig beendet, Kameraden schon seit über 13 Stunden im Einsatz

ID: 667
Datum: 27.08.2022

Unwetter wüten noch immer in weiten Teile Sachsens. Seit über 13 Stunden sind die Kameraden aus Gersdorf schon im Einsatz. Eine Schlammlawine und Überschwemmungen verwüsteten die Ortschaft. Über einen halben Meter hoch stand der Schlamm in den Grundsücken. Die Aufräumarbeiten dauern seit den frühen Morgenstunden an. Zahlreiche Anwohner wurden von der Schlammlawine getroffen. Bis zu einem halben Meter hoch liegt der Schlamm nun in ihren Grundstücken. Bauern unterstützten mit großen Anhängern und Fässern, pumpen den Schlamm ab. Derweil ist die Badesaison im Gersdorfer Freibad beendet. Das Freibad wurde schlimm getroffen und übel zugerichtet. Ein hoher Schaden entstand im Bad. Anwohner berichten, wie sie die Unwetter heute Nacht miterlebt haben. Die Unwetter begannen gegen 23 Uhr. Der Schlamm kam von den Feldern. Über 100 Sandsäcke wurden an die Anwohner ausgegeben.

Bundesland: Sachsen - Landkreis: Zwickau - Ort: Gersdorf
Bildrechte, Quelle, Autor, Copyright Vermerk: B&S
Bitte melden Sie sich an um Bilder und andere Medien sehen zu können.


zurück zu den Beiträgen